Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Auch als kostenlose Smartphone App verfügbar!

Entdecke besondere Geschäfte, Restaurants, Veranstaltungen in und um deine Umgebung!

Nachrichten

05.06.2019meinViersen.de

Der Spielbus startet wieder

Stationen bis zu den Sommerferien stehen jetzt fest Der Spielbus des städtischen Jugendamtes geht wieder auf Rundreise. Seine regelmäßigen ...

04.06.2019meinViersen.de

Das Bolzplatzturnier geht weiter

'Fußballturnier in deinem Stadtteil' für alle bis 17 Die Stadt Viersen mit der Jugendsportlocation 'Die Insel' des städtischen Jugendamtes, ...

04.06.2019meinViersen.de

WDR-Sinfonieorchester Köln gastiert in der Viersener Festhalle

Zum Abschluss der Konzertsaison 2018/2019 gastiert das WDR-Sinfonieorchester am Samstag, 15. Juni 2019, in der Festhalle Viersen. Das Progr ...

Veranstaltungen

19 06.2019

KITS Earthnight

Das Meer, der Ursprung allen Lebens und Reservoir unseres kostbarsten Elements wird unaufhörlich und in immer größeren Mengen mit Plastikmüll verseucht. Die Produzenten sind wir alle, ob es uns bewusst ist oder nicht. Zwar wirft Deutschland die benutzten Plastiktüten, Trinkhalme oder Verpackungen nicht direkt in den Ozean, exportiert die Abfälle aber beispielsweise nach China, das seinerseits in Länder exportiert, die den Müll in ihren Flüssen entsorgen. Plastik landet im Meer, so oder so. Wir wollen den Teufelskreis der Ignoranz nicht länger hinnehmen und mit einer Veranstaltung auf diese immer näher kommende Katastrophe aufmerksam machen, um wenigstens ein kleines Zeichen zu setzen. Lasst uns nicht warten, bis die letzten Lebensformen an unseren Wohlstandsemissionen zugrunde gehen und auch unser Lebensraum unwiderruflich zerstört ist. Dazu gehört zunächst einmal die Disziplin, Plastikmüll bewusst zu vermeiden, jeden Tag aufs Neue. Dazu gehört aber auch, den Fluss der bestehenden Plastiksuppe aufzuhalten, was einige kluge Köpfe bereits konzipiert und praktisch erprobt haben. Ein innovatives Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, Plastikmüll mit sogenannten “bubble barriers” aus Flüssen zu fischen. Dabei werden “Wände” aus Luftblasen im Gewässer erzeugt, die den Müll an die Oberfläche und den Flussrand befördern, wo er eingesammelt werden kann. Wir spenden einen Teil der Einnahmen aus den Eintrittsgeldern der “K.I.T.S. Earthnight” an “The Great Bubble Barrier” und hoffen, dass dieser Abend ein Weckruf wird, der weitere Aktionen vor Ort und ein allgemeines Umdenken nach sich zieht. Gustav Pohl (Electronic) wird den Abend mit einem eigenen Set einleiten. Im Anschluss spielen die K.I.T.S. unterstützt von Konstance Koko Kottmann (Violine) und Markus Türk (Trompete). Wir freuen uns auf euch!

21 06.2019

Der Widerspenstigen Zähmung?

Der Widerspenstigen Zähmung??? Padua,1594. In einer Zeit als die Männer das Geschick der Welt bestimmten wagt es die junge Adelstochter Katharina ihren eigenen Kopf durchzusetzen und ihren eigenen Weg zu gehen. Sehr zum Leid ihrer jüngeren Schwester Bianca. Denn dieser soll keinem Mann gegeben werden, ehe ihre zänkische Schwester vermählt ist. Doch nicht nur Bianca ist betrübt über das Urteil der Mutter. Im Bestreben wieder Zutritt zu der jungen Geliebten zu erhalten schmieden ihre Freier im Geheimen einen Plan, die ältere Tochter zu vermählen. Petrucchio soll um die Widerspenstige werben, doch hat seine ganze eigene Vorstellung davon, diese gefügig zu machen. Sind die Frauen von Padua wirklich so Ahnungslos oder werden sie die Maskerade durchschauen? Oder wird gar die Widerspenstige am Ende gezähmt? Eines steht fest: So wie sich dass der alte Herr Shakespeare gedacht hat, wird es dieses Mal nicht laufen, bestimmt nicht! Die Theatergruppe Libertine präsentiert in diesem Jahr Shakespeare's Klassiker auf eine ganz neue Weise, mit viel Humor aber auch mit Ernst. Aufführungstermine: 07.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 14.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 21.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 30.06.19 Einlass 16:00 Uhr, Beginn 17:00 Uhr Karten gibt es im Varieté Freigeist, oder bei „Die Anzeige“ (Hauptstraße 89, Viersen).

22 06.2019

The Nightboat

Eure Partyhengste Kai und Wombel geben wieder alles. Wunderschönes Alternative-Brett für den Mann/die Frau von Format!

30 06.2019

Der Widerspenstigen Zähmung?

Der Widerspenstigen Zähmung??? Padua,1594. In einer Zeit als die Männer das Geschick der Welt bestimmten wagt es die junge Adelstochter Katharina ihren eigenen Kopf durchzusetzen und ihren eigenen Weg zu gehen. Sehr zum Leid ihrer jüngeren Schwester Bianca. Denn dieser soll keinem Mann gegeben werden, ehe ihre zänkische Schwester vermählt ist. Doch nicht nur Bianca ist betrübt über das Urteil der Mutter. Im Bestreben wieder Zutritt zu der jungen Geliebten zu erhalten schmieden ihre Freier im Geheimen einen Plan, die ältere Tochter zu vermählen. Petrucchio soll um die Widerspenstige werben, doch hat seine ganze eigene Vorstellung davon, diese gefügig zu machen. Sind die Frauen von Padua wirklich so Ahnungslos oder werden sie die Maskerade durchschauen? Oder wird gar die Widerspenstige am Ende gezähmt? Eines steht fest: So wie sich dass der alte Herr Shakespeare gedacht hat, wird es dieses Mal nicht laufen, bestimmt nicht! Die Theatergruppe Libertine präsentiert in diesem Jahr Shakespeare's Klassiker auf eine ganz neue Weise, mit viel Humor aber auch mit Ernst. Aufführungstermine: 07.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 14.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 21.06.19 Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr 30.06.19 Einlass 16:00 Uhr, Beginn 17:00 Uhr Karten gibt es im Varieté Freigeist, oder bei „Die Anzeige“ (Hauptstraße 89, Viersen).

6 07.2019

9. ROA - Rahser Open Air Festival

im Nelkenweg, Viersen Eintritt frei

7 07.2019

Bunte Klänge auf Schloss Dilborn - Tag der offenen Tür

'BUNTE KLÄNGE' AUF SCHLOSS DILBORN - TAG DER OFFENEN TÜR AM 07.07.2019 Zum traditionellen Tag der Offenen Tür in Brüggen laden die ViaNobis – Die Jugendhilfe I Schloss Dilborn und der Freundeskreis Jugendhilfe Schloss Dilborn e. V. in diesem Jahr am Sonntag, dem 7. Juli, ab 9.30 Uhr ein. Unter dem Motto „Bunte Klänge“ bietet die Jugendhilfe der ViaNobis zusammen mit dem Freundeskreis viele Attraktionen sowie ein abwechslungsreiches, musikalisches Rahmenprogramm für Groß und Klein an. Schirmherr ist Bürgermeister Frank Gellen. Gestartet wird am ersten Sonntag im Juli um 9.30 Uhr mit einem Kinder- und Familiengottesdienst der Weggemeinschaft Born | Bracht | Brüggen auf dem Gelände neben dem Spielplatz „Dilborner Piratennest“. Das Bühnenprogramm beginnt um 11 Uhr mit einem Konzert des Chores STIMMLICH. Der Eintritt ist hier frei – genau wie bei dem zweiten Konzert des Tages mit KINGS FOR A DAY um 13 Uhr. Parallel dazu warten ab 12.00 Uhr im Schlosspark und auf dem Abenteuerspielplatz insgesamt 20 verschiedene Kreativangebote auf die Besucher: von Kanufahren und Reiten über Musizieren, Basteln, Schminken und vieles mehr ist für jeden etwas dabei. Ein Wertmarkenverkauf für Speisen und Getränke rundet das Angebot ab. Highlight der Veranstaltung ist um 15.30 Uhr der Auftritt von herrH, der als der vielversprechendste Nachwuchskünstler der deutschen Kindermusik-Szene gilt. Der Eintritt für dieses Kinder-Mitmach-Konzert für die ganze Familie beträgt für Kinder bis 12 Jahre 6,00 Euro und für Erwachsene 8,00 Euro. Die Karten sind erhältlich in der Tourist-Information, Burg Brüggen, Telefon: 02163 57014711; eine Kartenreservierung kann erfolgen über info@freundeskreis-schloss-dilborn.de. Neben der Jugendhilfeeinrichtung und dem Förderverein freuen sich Borussias Jünter und ganz besonders die Kinder und Jugendlichen auf viele Besucher.

7 07.2019

28. Niederrheinischer Radwandertag an Rhein und Maas

Am Sonntag, 07. Juli 2019, findet der 28. Niederrheinische Radwandertag in 63 Veranstaltungsorten am Niederrhein und den benachbarten Niederlanden statt. Aus 85 verschiedenen Radrouten können die Teilnehmer an diesem Tag ihre persönliche Tour auswählen. Der Radwandertag steht in diesem Jahr unter dem Motto 'Kultur in der Natur erleben'. Viele Kultureinrichtungen, Museen und Gästeführer bieten an diesem Tag für die Teilnehmer des Radwandertags kostenlosen Eintritt und/oder Führungen an.

12 07.2019

STREET FOOD FESTIVAL VIERSEN

Begebt euch auf eine kulinarische Weltreise beim Viersener Street Food Festival vom 12. bis 14. Juli 2019 im Casinogarten Viersen. Öffnungszeiten Freitag 17.00-23.00 Samstag 12.00-23.00 Sonntag 12.00-21.00 Egal ob Food Truck, Küchenchef oder passionierter Hobby-Koch – bei einem Street Food Festival kommen verschiedene Kulturen, Generationen und soziale Schichten an einem Ort zusammen und bieten besondere und internationale Genüsse aus der ganzen Welt an. Ein Fest ganz im Zeichen des internationalen kulinarischen Genusses. Mit dabei der große Kinderspielplatz mit Rutschen & Sandmuscheln für die ganz Kleinen, der Lese-, Bastel- & Malecke, dem KinderZirkus zum jonglieren & balancieren, Kinderschminken und die Kinderkochschule mit Kräutergarten! Essen, wo man ist und eine unkomplizierte und schnelle Bedürfnisbefriedigung. In Deutschland denkt man dabei automatisch an Imbisse oder Dönerbuden. Dass es auch sehr viel fantasievoller, abwechslungsreicher und hochwertiger geht, zeigen wir euch vom 12. bis 14. Juli 2019 im Casinogarten Viersen.

24 08.2019

14. US-Car & Bike Show Grefrath

Das legendäre US-Car Event am Niederrhein! Am 24. und 25. August 2019 wird der Grefrather EisSport & EventPark zum 14. Mal zur angesagtesten Location der US-Car-Szene. Die US-Car & Bike Show ist DER Treffpunkt für zahlreiche Fans der amerikanischen Fahrzeugkultur und Lebensart und die, die es noch werden wollen. Motorisierte Prachtstücke der gesamten amerikanischen Fahrzeuggeschichte versammeln sich am Eventwochenende auf dem Gelände. Cadillacs, Muscle Cars, Pick Ups, Harleys – Besitzer und Liebhaber von US-Cars und Bikes sind herzlich willkommen am Show & Shine Contest teilzunehmen, ihre Fahrzeuge den Besuchern zu präsentieren und sich mit anderen Fans der US-Szene auszutauschen. Highlights 14. US-Car & Bike Show: • International Airbrush Festival • Show & Shine Contest mit musikalischer begleitung • Modenschau im Stil der 50‘s & 60‘s • verschiedene Live-Bands • Händlermeile • Matchbox-Fotobox Weitere Highlights demnächst unter www.us-car-show.de Die besondere Atmosphäre der US-Car & Bike Show bringt vor allem der gelebte Rockabilly-Lifestyle. Von der Haartolle über die Retromode und ausgefallene Tattoo-Kreationen bis zur Musik – auf der Ausstellermeile werden neben den Umbauten und Ersatzteilen für die Fahrzeuge auch einzigartige amerikanische Highlights für Jeden zu finden sein. Die Teilnehmer und Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit rockigen Live-Bands und kultigen Showacts! Weitere Infos unter: www.us-car-show.de

30 08.2019

Dülkener Mühlenfest

Ein dreitägiges musikalisches und kulinarisches Fest von Dülkenern für Dülkener und Gäste hat der neu gegründete 'Arbeitskreis Mühlenfest' zusammengestellt. Der Sonntag bietet als Familientag ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein: Bereits ab 12:00 Uhr starten wir mit einem Frühschoppen um dann ab 13:00 Uhr alle zum verkaufsoffenen Sonntag einzuladen. Hüpfburgen, Kinderschminken, Tanzvorführungen, Demonstration der Freiwilligen Feuerwehr Dülken und vieles mehr, laden ein zusammen mit der ganzen Familie einen tollen Sonntag in Dülkens Altstadt zu erleben.

29 09.2019

Stadtfest Viersener Note 2019

In Viersen liegt häufig Musik in der Luft. Schließlich rühmt sich die Stadt nicht nur mit ihrer Festhalle, die auch weltbekannte Künstler mit ihrer Akustik begeistert und dem Rockfestival Eier mit Speck, sondern kann auch auf eine gut besuchte Musikschule und ein praller Veranstaltungskalender voller Livemusik verweisen. Dies verleiht der Stadt eine besondere Note. Das größte Stadtfest in Viersen Viersener Note - Wie die klingt? Vor allem vielfältig. Davon können sich Besucher der Stadt an einem Wochenende im Mai, wenn das Stadtfest Viersener Note den herannahenden Sommer lautstark begrüßt, beeindrucken lassen. Das Citymanagement der Stadt Viersen und der Werbering Viersen aktiv laden gemeinsam zu diesem großen Familienfest ein, welches in eigener Regie und vorrangig mit „Eigengewächsen“ gestaltet wird. Auf der Bühne gibt es für jede Altersgruppe spannende und ansprechende Programmpunkte. Der Sonntag ist zugleich zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffen. Besucher des Stadtfestes können die Zeit nutzen, um gemütlich beim innerstädtischen Handel einzukaufen. Eine Reihe von Geschäften präsentieren ihre Produkte auch vor der Tür- die Fußgängerzone ist dadurch besonders bunt und interessant.

8 10.2019

Filament - The Circus Club

Internationale Künstler aus Australien, Kanada, den USA und Deutschland machen mit jugendlichem Charme, unbändiger Ausdrucksfreude und atemberaubender Akrobatik „FILAMENT - The Circus Club' zu einem aufregenden, inspirierenden und sehr unterhaltsamen Theater-Zirkus-Erlebnis für Menschen jedweden Alters. Diese Show lässt akrobatisches Theater in neuem und doch vertrautem Glanz erstrahlen. Hier verbinden sich traditionelle Zirkusvorstellungen mit einer jugendlichen Geschichte von Liebe, Freundschaft und Identität. Filament-Schöpfer Joseph Pinzon besuchte die École Nationale de Cirque in Montréal und nach Zwischenstationen u.a. beim Cirque du Soleil gründete er seine eigene Zirkusfirma Short Round Productions. „Filament' ist seine erste Produktion. Nach einer zwanzigjährigen Solistenkarriere verwirklicht der Amerikaner hier seinen Traum von Cirque Nouveau, einem genreübergreifenden Zirkus, der Sound, Licht, Akrobatik, Tanz und Schauspiel miteinander verbindet. 2017 ausgezeichnet mit dem Hauptpreis beim zweitgrößten Kunstfestival der Welt, dem südaustralischen Adelaide Fringe Festival, wurde das faszinierende Zirkusspektakel bereits weltweit umjubelt. Ein Hauch von Broadway und das Flair von Las Vegas hält Einzug in die Viersener Festhalle.

Partner-News

3 06.2019

Dammstraße: Brand in der Schule am Brückentag

Dammstraße: Brand in der Schule am Brückentag Die Feuerwehr Viersen wurde am Freitag, 31. Mai 2019, zu einem Brand in der Gemeinschaftsgrundschule Dülken Dammstraße gerufen. Um 9.15 Uhr war gemeldet worden, dass dort ein Fenster zerstört und starker Rauch zu sehen sei. Das Feuer wurde rasch gelöscht, der Feuerwehreinsatz war nach weniger als einer Stunde beendet. Wegen des Brückentages war die Schule leer. Alarmiert wurden die hauptamtliche Wache sowie die Löschzüge Dülken und Boisheim und der Rettungsdienst. Als die ersten Wehrleute um 9.20 Uhr an der Schule eintrafen, fanden sie die vom Melder beschriebene Situation vor. Das Feuer wurde von außen und innen bekämpft und war in kurzer Zeit gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr war nur der Klassenraum, in dem es brannte, stark verraucht. Andere Räume sind nicht betroffen. Der Brandort wurde nach Abschluss der Löscharbeiten an die Kriminalpolizei übergeben. Diese übernimmt die weiteren Ermittlungen. Sobald die Räume freigegeben sind, wird das städtische Gebäudemanagement Maßnahmen zur Beseitigung der Brandschäden einleiten. Ob sich die Schäden auf den Schulbetrieb auswirken, steht noch nicht fest. Neben den 35 Kräften von Feuerwehr und Rettungsdienst war die Polizei mit Einsatzkräften an der Schule. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden.

3 06.2019

Grundschule Dülken: Sanierung nach Brand

Betroffener Raum bleibt für einige Zeit unbenutzbar Nach dem Brand in einem Klassenraum der Gemeinschaftsgrundschule Dülken Dammstraße haben die Aufräumarbeiten sofort begonnen. Bereits am Freitag, 31. Mai 2019, waren Sachverständige der Feuerversicherung in der Schule. Ein Gutachterbüro wird nach einem Ortstermin am Montag, 3. Juni, ein Konzept für die Sanierung des betroffenen Raums erarbeiten. Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle in einem Klassenzimmer im Trakt des Lehrerzimmers noch am Tag des Feuers freigegeben. Nach dem Ermittlungsergebnis entstand der Brand im Bereich eines abgestellten Elektrogeräts im Klassenraum. Das Gebäudemanagement der Stadt hat sofort veranlasst, dass das zerborstene Fenster gesichert und der betroffene Raum vom Stromnetz getrennt wurde. Darüber hinaus wurde der Raum gegen den Rest des Gebäudes abgedichtet. Ebenfalls noch am Freitag waren ein Brandsachverständiger der Feuerversicherung und ein für die Versicherung tätiges Sanierungsunternehmen in der Schule. Der Klassenraum wurde daraufhin am Samstag ausgeräumt. Ein von der Stadt beauftragtes Reinigungsunternehmen hat ebenfalls am Samstag den geringen Rußschaden im Flur beseitigt. Ein Gutachterbüro muss nun kurzfristig ein Konzept erarbeiten, wie der Brandschaden beseitigt und der Erfolg der Sanierung überprüft werden können. Wie lange der betroffene Klassenraum nicht für den Schulbetrieb zur Verfügung steht, lässt sich gegenwärtig noch nicht einschätzen. Schulleitung und Schulverwaltung sind über die Abläufe informiert und arbeiten an den erforderlichen Maßnahmen.

31 05.2019

Entlastung durch Gehwegparken

Kurzfristige Änderungen an der Rektoratstraße Die Stadtverwaltung hat Veränderungen bei den Halteverbotsregelungen auf der Rektoratstraße angekündigt. Im Ergebnis werden so 27 Parkmöglichkeiten für PKW entstehen. Sie treten an die Stelle von 25 Stellplätzen, die in diesem Bereich weggefallen sind. Hintergrund der Veränderungen ist die vorübergehende Wiedernutzung der früheren Feuerwache als Feuerwehrstandort. Die Reaktivierung ist erforderlich, damit die Freiwillige Feuerwehr während der Bauarbeiten für den Tiefensammler ohne Verzögerungen ausrücken kann. Um die Anfahrt der Wehrleute zu sichern, wurde die Einbahnstraßenregelung zwischen Dunantplatz und der Wache aufgehoben. Damit die Feuerwehrfahrzeuge ohne Behinderungen zum Einsatzort kommen, mussten zudem Halteverbote auf der Rektoratstraße eingerichtet werden. Um die Parksituation zu verbessern, wird kurzfristig auf beiden Seiten der Rektoratstraße zwischen der Generatorenhalle und der Zufahrt zur vorübergehenden Feuerwache halbseitiges Gehwegparken erlaubt. Das bringt 15 Parkplätze. Bereits umgesetzt sind weitere Maßnahmen im Stichweg der Rektoratstraße, vor dem Haus Remigiusplatz 5 und an der Ecke zur Goetersstraße. Das ergab zwölf zusätzliche Stellmöglichkeiten. Insgesamt werden so 27 Stellplätze geschaffen, die 25 weggefallene Plätze ersetzen. Anlass für die kurzfristigen Änderungen war ein Antrag der Anwohnerinnen und Anwohner. Diese hatten einen Forderungskatalog an die Stadt gerichtet. Der Ordnungs- und Straßenverkehrsausschuss des Rates hat diesen Antrag in seiner Sitzung am Dienstag, 28. Mai 2019, in allen Punkten abgelehnt. Mit den Maßnahmen der Verwaltung wird nun auf andere Weise eine Entlastung erreicht. In der Sitzungsvorlage für den Ausschuss hat die Verwaltung die Gründe für die Ablehnung der Forderungen ausführlich erklärt. So ist beispielsweise die Umwandlung der Rektoratstraße in eine Anwohnerparkzone nicht zulässig. Das geltende Recht erlaubt keine Beschränkung einer solchen Zone auf eine einzelne Straße. Außerdem verbietet es, Anwohnerparkzonen nur vorübergehend einzurichten. Das wäre aber hier der Fall, weil die Regelungen für die Feuerwache nur für die Bauzeit des Tiefensammlers gelten. Die Umwandlung der Halteverbote hin zu einer Be- und Entladezone kommt ebenfalls nicht in Betracht. Die Fahrbahn muss jederzeit für Einsatzfahrten der Feuerwehr zur Verfügung stehen und darf nicht durch PKW eingeengt sein, die erst weggefahren werden müssten. Die beiden Elektroauto-Parkplätze auf dem Parkplatz hinter dem Kreishaus dürfen nicht für jedermann freigegeben werden. Diese Plätze wurden mit Zuschüssen gefördert, die sonst zurückgezahlt werden müssten. Ebenfalls keine Möglichkeit ist die Öffnung des Schulhofes der früheren Diergardtschule. Der Niersverband hat das ehemalige Schulgebäude gemietet und baut es zu einem Bürostandort um. Die Verwaltung hat in der Sitzung des Ordnungs- und Straßenverkehrsausschusses zugesagt, mit dem Verband zu besprechen, ob der Schulhof nach Abschluss der Umbauarbeiten zumindest außerhalb der Arbeitszeiten für die Öffentlichkeit freigegeben werden könnte. Die Sitzungsvorlage mit der ausführlichen Darstellung des Sachverhaltes und den Begründungen kann im Ratsinformationssystem 'Ratsgremien transparent' auf der Internetseite der Stadt Viersen angesehen und heruntergeladen werden. 'Ratsgremien transparent' ist auf der Startseite von www.viersen.de durch einen Klick im Bereich 'Schnellzugriff' direkt zu erreichen.

31 05.2019

Feuerwehr hilft Kanew

Materialspende für die Partnerstadt beschlossen Die Feuerwehr Kanew erhält von der Feuerwehr Viersen eine ausgemusterte Tragkraftspritze. Der Rat der Stadt Viersen hat die Spende an die ukrainische Partnerstadt einstimmig beschlossen. Darüber hinaus unterstützt die Viersener Wehr, auch mit Hilfe benachbarter Wehren, die Kolleginnen und Kollegen in Kanew mit weiterem Material. Für den Transport sorgt der Verein der Freunde von Kanew. In einem Brief an Bürgermeisterin Sabine Anemüller hatte der Kanewer Bürgermeister Igor Renkas um Hilfe und Unterstützung für die Ausstattung seiner Feuerwehr gebeten. Es fehle an vielen Dingen für den alltäglichen Gebrauch. Insbesondere fragte Renkas nach Schläuchen und Kleidung. Die Feuerwehr Viersen fragte daraufhin bei den Nachbarfeuerwehren im Kreisgebiet und bei der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach nach. Diese angefragten Wehren stellten einige Gegenstände zur freien Verfügung bereit. Die Viersener Wehr steuerte eine ausgemusterte und abgeschriebene Tragkraftspritze bei. Dieses Gerät steht mit einem nominellen Wert von einem Euro in den städtischen Büchern. Der Verkehrswert wurde auf 250 Euro geschätzt. Damit die Feuerwehr die Spritze der Kanewer Wehr schenken kann, war ein entsprechender Ratsbeschluss erforderlich. Der erfolgte jetzt einstimmig. Das gesamte zur Verfügung gestellte Material ist entweder komplett abgeschrieben oder entspricht nicht mehr den in Deutschland geltenden Normen für Feuerwehreinsätze. Damit entsteht kein finanzieller Verlust. In Kanew können die Ausrüstungen dagegen einen wertvollen Beitrag beim Schutz der Bevölkerung leisten. Der Verein der Freunde von Kanew wird die Feuerwehrspende bei seinem nächsten humanitären Transport in die Ukraine mitnehmen. Der Verein ist aufgrund seiner großen Erfahrung in der Lage, die zeitnahe und problemlose Übergabe sicherzustellen.

28 05.2019

Bürgerarbeiter kümmern sich

Bänke im Stadtgebiet werden gereinigt und gestrichen Aktuell frischt die Stadt Viersen ihre rund 950 Sitzbänke im Stadtgebiet auf. Insgesamt sechs städtische Bürgerarbeiter sind im öffentlichen Raum unterwegs um die Stadtmöbel im Außenbereich „aufzuhübschen“. Sie reinigen die Holzbänke per Hand mit einer Wurzelbürste und Wasser. Danach werden die Sitzgelegenheiten zum Schutz farblos gestrichen. Zuletzt waren die Bänke im März 2016 aufbereitet worden. Die Verschönerungsarbeiten sollen bis Ende Juni abgeschlossen sein. Die Bürgerarbeit ist ein vom städtischen Fachbereich für Soziales und Wohnen initiiertes Projekt, das es seit dem Jahr 2008 gibt. Aktuell sind 23 Menschen in dessen Rahmen unbefristet oder befristet bei der Stadt Viersen angestellt. Die Aufgaben der Bürgerarbeiterinnen und Bürgerarbeiter sind unter anderem den Bereichen Städtische Betriebe und Stadtbibliothek zugeordnet.

23 05.2019

Young Talents Finale am Samstag

Vier Bands wollen den 13. Young-Life-Bandcontest gewinnen Der 13. Bandcontest 'Young Talents' geht in die entscheidende Phase. Am Samstag, 25. Mai 2019, startet das Finale. Die Türen der Festhalle Viersen öffnen um 19 Uhr. Ab 20 Uhr stehen vier Bands auf der Bühne. Eine fachkundige Jury und das Publikum bewerten die Auftritte. Den Siegern winkt unter anderem ein Auftritt beim Festival 'Eier mit Speck' im Juli. Die Finalteilnehmer wurden in drei Vorrunden ermittelt. Die Vorrunden fanden im April und Mai in der Rockschicht an der Bahnhofstraße statt. Für die Endrunde haben sich die jeweiligen Tagessieger und die beste zweiplatzierte Band qualifiziert. Nachdem 'Parking Lot Flowers', Sieger der ersten Vorrunde, aufgrund von Terminschwierigkeiten absagen mussten, rückte ein weiterer Zweitplatzierter nach. Beim Finalabend werden auftreten (alphabetisch sortiert): Abgrund hoch, Bakali, Molass und Wellness Club. Die Reihenfolge der Auftritte am Finalabend wird ausgelost. Karten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 7 Euro. Preise für die Finalbands: Preis: 500 Euro und Auftritt beim Festival 'Eier mit Speck' Preis: 300 Euro für die Bandkasse Preis: 200 Euro für die Bandkasse Preis: 100 Euro für die Bandkasse 'Young Talents' ist der Nachwuchswettbewerb des städtischen Jugendprojekts 'Young Life'. Veranstalter sind die Stadt Viersen, das Hubert-Vootz-Haus und das Ett-Café Dülken. Unterstützt wird Young Talents von der Volksbank Viersen, Tonmax Veranstaltungstechnik, Create Music, Kultursekretariat Gütersloh und durch die Förderung das Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen rund um den Wettbewerb gibt es im Internet unter www.younglife-viersen.de. Dort finden sich auch Bilder aus den Vorjahren sowie weitere Hinweise auf andere Young-Life-Veranstaltungen. Links rund um Veranstaltung und Veranstalter: Young-Life https://www.younglife-viersen.de/start.html Young Talents https://www.younglife-viersen.de/talents/uebersicht/aktuelles.html Stadt Viersen http://www.viersen.de Hubert-Vootz-Haus http://www.hubertvootzshaus.de Ett-Café Dülken http://ekduelken.de/atcfe-offene-jugendfreizeiteinrichtung/ Links zu den Facebook-Auftritten der teilnehmenden Bands: Bakali https://www.facebook.com/bakali.band Abgrund Hoch https://www.facebook.com/abgrundhochband Molass https://www.facebook.com/molass.band Wellness Club https://www.facebook.com/wellnessclubpunk

25 04.2019

Europawahl: Wahlberechtigung prüfen

Europawahl: Eintrag ins Wählerverzeichnis unverzichtbar Die Stadt Viersen hat mehr als 57.000 Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl am 26. Mai 2019 verschickt. Alle Wahlberechtigten sollten diese Mitteilung erhalten haben oder in Kürze erhalten. Wer glaubt, wahlberechtigt zu sein, aber bis zum 5. Mai keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollten dann rasch aktiv werden. Nur wer sich bis zum 10. Mai bei der Wahldienststelle der Stadt Viersen gemeldet hat, kann noch an der Wahl teilnehmen. Denn nur wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist, darf wählen. Das Wählerverzeichnis liegt in der Zeit vom 6. bis 10. Mai öffentlich aus. Alle können während der allgemeinen Öffnungszeiten zur Wahldienststelle kommen und in das Verzeichnis hinein sehen. Wer sich dort nicht findet, obwohl er oder sie wahlberechtigt sein sollte, muss bis zum 10. Mai Einspruch einlegen. Das kann direkt in der Wahldienststelle geschehen. Darüber hinaus ist ein schriftlicher Einspruch möglich. Weitergehende Informationen und ein Muster für einen Einspruch gibt es zum Beispiel auf der Internetseite des Bundeswahlleiters unter https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler.html Menschen, die unter Vollbetreuung stehen, sind nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 15. April nicht länger von Wahlen ausgeschlossen. Sie sind aber wegen des späten Zeitpunkts der Gerichtsentscheidung nicht ins Wählerverzeichnis für die Europawahl eingetragen. Die Betreuerinnen oder Betreuer müssen für die Betroffenen einen entsprechenden Antrag stellen. Nur dann können diese Menschen ihr Wahlrecht ausüben. Der Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis muss bis zum 5. Mai gestellt werden. Wer diesen Termin verpasst, muss bis spätestens 10. Mai einen Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen. Auch hierzu gibt es Hinweise und Musterformulare auf der Internetseite des Bundeswahlleiters. Die Wahldienststelle der Stadt Viersen ist ab Freitag, 26. April, geöffnet. Sie sitzt im Raum 100 im Stadthaus, Rathausmarkt 1. Öffnungszeiten sind: montags bis mittwochs, 8 bis 16 Uhr, donnerstags 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 13 Uhr und samstags 10 bis 13 Uhr. Telefonisch ist die Wahldienststelle zu erreichen unter den Rufnummern 02162 101-129, -314, -325, -326, -339. Informationen zur Europawahl auf der Internetseite der Stadt Viersen: https://www.viersen.de/de/inhalt/europawahl-2019/

25 04.2019

EvRG: Sanierung abgeschlossen

Förderverein startet in neuer Mensa am 2. Mai 2019 Die frühere Kindertagesstätte Löh im Haus 2 des Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasiums ist aufwendig umgebaut und saniert worden. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Schule am 2. Mai 2019 die neue Mensa eröffnen. Betrieben wird die Mensa vom Förderverein der Schule. Begonnen haben die Arbeiten bereits im Jahr 2017 in der benachbarten Turnhalle Löh am Willy-Brandt-Ring. Hier wurden eine Deckenstrahlheizung und ein neuer Heizungskessel eingebaut. Finanziert wurde die Sanierung mit Mitteln aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz und aus dem Haushalt der Stadt Viersen. Hier wurden 280.000 Euro ausgegeben. Der neue Heizkessel versorgt auch das Haus 2 des Gymnasiums. Hier wurden alle Heizkörper und Heizungsleitungen erneuert und an den Bedarf angepasst, der sich durch die energetische Sanierung verändert hat. Diese energetische Sanierung umfasste den Ersatz der alten, teilweise undichten Holzfenster durch neue Aluminiumfenster mit Zweifach-Verglasung. Der größtenteils defekte Sonnenschutz wurde ebenfalls erneuert. Um Energie zu sparen, sind die Dachflächen neu gedämmt und mit neuen Ziegeln eingedeckt worden. In den Fluren und Klassenräumen wurde eine neue Beleuchtung installiert. Überall kamen Akustikdecken in die Räume. Neue Trinkwasserleitungen standen ebenso auf dem Programm wie neue Sanitäreinrichtungen. Neben den vorhandenen Toilettenanlagen wurden ein Rollstuhl-WC und eine neue WC-Anlage für Lehrpersonal und die Arbeitskräfte der Mensa geschaffen. Neue Brandschutztüren sorgen für einen besseren Brandschutz. Eine neue Alarmierungsanlage und eine Notbeleuchtung für Flure und Treppenhäuser steigern die Sicherheit. Das Geländer im Treppenhaus, das nicht mehr heutigen Sicherheitsvorschriften entsprach, wurde ebenfalls ausgetauscht. Die Gesamtsanierung des Gebäudes wurde zudem dazu genutzt, eine IT-Infrastruktur zu schaffen und diese mit dem Computernetz des Haupthauses zu verbinden. Nun können die Schülerinnen und Schüler auch aus Haus 2 auf das pädagogische Netzwerk der Schule zugreifen. Zum Ende der Arbeiten wurden die Wände neu gestrichen. Die Einrichtung der neuen Mensa erforderte einen grundlegenden Umbau der früheren Kita-Räume. Aus drei alten Gruppenräumen im Erdgeschoss wurde ein großer Raum. Dazu mussten die tragenden Wände zwischen den Räumen entfernt werden. Eine aufwendige Stahlkonstruktion sorgt dafür, dass die Lasten der oberen Etagen aufgefangen werden. Der neue große Raum dient als Speisesaal. Die neue Mensaküche fand ihren Platz in der ehemaligen Kita-Küche und den Verwaltungsräumen. Die Stahlträger im Speiseraum wurden im Sinne des 'Industrial Style' in die Raumgestaltung einbezogen. Passend dazu ist der Boden mit einem in Industriehallen oft genutzten beschichteten Estrich versehen. Stahlträger und Türen sind im Farbton der neuen Essensausgabe gestrichen. Die Wandflächen zum Flur sind in einer dreidimensionalen Anmutung gestaltet. Sie erinnern so an die Oberfläche einer unbearbeiteten Betonwand. Gestaltungselemente an der Wand laden die Schülerinnen und Schüler zum 'Chillen' und 'Durchatmen' ein, wünschen eine gute 'Mahlzeit' und entlassen sie dann 'Gestärkt' und 'Zufrieden' wieder in den Schulalltag. Große, runde LED-Leuchten hängen von den Decken und geben dem Raum ein angenehmes Licht. Abgerundet wird das Gestaltungskonzept durch runde Akustiksegel. Diese hängen in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Abhanghöhen von der Decke. Sie sorgen auch beim lautesten Mittagsgespräch für ein angenehmes akustisches Raumklima. Die Sanierungsarbeiten sollten bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen werden. Verzögerungen in der Planungsphase, Umplanungen und schließlich fehlende Handwerker führten letztlich dazu, dass die Arbeiten bis zum Ende der Osterferien 2019 dauerten. Die gute wirtschaftliche Lage im Baugewerbe schlug sich auch in den Preisen nieder. Gegenüber den Schätzungen zum Beginn der Planung ergaben sich in den Ausschreibungen Preisunterschiede von bis zu einem Drittel. Etliche Kostensteigerungen gab es im Bereich der Mensa. So verdreifachte sich der Aufwand für die Stahlkonstruktion zur Zusammenlegung der drei Gruppenräume zum Speisesaal gegenüber der Planung. Für den Einbau einer hochwertigen Lüftungsanlage mussten die Geschossdecken über zwei Etagen großflächig geöffnet und statisch abgefangen werden. Der Mensaumbau schlug letztlich mit 550.000 Euro zu Buche. Darin sind Bestuhlung und Geschirr allerdings noch nicht enthalten. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich 1,85 Millionen Euro kosten. Geplant waren 1,2 Millionen. Finanziert werden Sanierung und Umbau aus dem Programm 'Gute Schule 2020' der NRW-Bank.

15 03.2019

Sanierung Sporthalle Kepler-Realschule

Boden und Decke erneuert - Sanierung der Sporthalle kostete fast eine halbe Million Euro Die Sanierung der Sporthalle an der Johannes-Kepler-Realschule ist abgeschlossen. Für die Erneuerung der Decke und des Bodens musste die Stadt Viersen insgesamt 470.000 Euro aufwenden. Bezahlt wurde der Aufwand aus Mitteln für den laufenden Bauunterhalt. Begonnen hatten die Arbeiten mit der Untersuchung der Hallendecke. Dabei stellten sich zahlreiche Mängel heraus. Das betraf sowohl die Aufhängung als auch die im Lauf der Zeit altersschwach gewordene Deckenverkleidung. Die gesamte Unterkonstruktion wurde ertüchtigt. Außerdem wurden die Deckenplatten ausgetauscht. Ausgenommen von dem Tausch waren nur die Lichtbänder. Diese waren erst später eingebaut worden. Die Untersuchung der Decke hatte im September 2017 begonnen. Der gesamte weitere Ablauf von der Auswertung der Ergebnisse über die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses und die Vergabe bis zum Abschluss der Bauarbeiten dauerte bis Mitte Januar 2018. Für diesen Teil der Sanierung wurden 110.000 Euro aufgewendet. Parallel zu den Arbeiten an der Decke nahm die Stadt den Boden der Halle unter die Lupe. Der Boden war in den 40 Jahren seit dem Bau der Halle zwar mehrfach an einzelnen Punkten ausgebessert worden. Eine Grunderneuerung gab es jedoch bislang nicht. Der Zustand des Bodens hatte auch zu wiederholten Beschwerden der Nutzerinnen und Nutzer geführt. Ein akkreditiertes Prüflaboratorium, die Materialprüfungsanstalt Stuttgart, stellte im Auftrag der Stadt fest, dass der Zustand des Bodens 'wesentliche Beeinträchtigungen des Spielbetriebs' mit sich bringe. Außerdem bestehe ein erhöhtes Verletzungsrisiko für die Sportlerinnen und Sportler. Die Stadt entschied daraufhin, die Halle nach Abschluss der Deckensanierung weiterhin zu sperren. Nachdem die Politik der Erneuerung des Bodens zugestimmt hatte, wurde sofort das Vergabeverfahren in die Wege geleitet. Die Arbeiten begannen im Mai 2018 und fanden rasch wieder ein Ende: Beim Ausbau des alten Bodens traten vorher unentdeckte Feuchtigkeitsschäden zu Tage. Deren Ursache musste zunächst gefunden werden, bevor der 130.000 Euro teure neue Boden eingebaut werden konnte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass beim Hallenbau in den 1970er-Jahren offenbar nicht normgerecht gearbeitet worden war. Die Halle stand ohne Abdichtung im Lehmboden. Nach Einschätzung des beauftragten Sachverständigen ist wahrscheinlich über die gesamte Standzeit der Halle Feuchtigkeit eingedrungen. Also musste die Abdichtung der Halle nachgeholt werden. Weil dazu der Bewuchs rund um das Gebäude entfernt werden musste, war das Ende der naturschutzrechtlichen Schutzfristen abzuwarten. Anfang Oktober 2018 war es so weit. Danach wurde zügig durchgearbeitet, so dass Ende Februar der neue Boden lag. Seit Aschermittwoch wird die Halle wieder genutzt. Die Kosten für die Bodensanierung ohne den Boden beziffert die Stadt auf 230.000 Euro. Es wurden also 110.000 Euro für die Decke, 230.000 Euro für die Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden und die Abdichtung sowie 130.000 Euro für den neuen Sportboden selbst ausgegeben. Das ergibt eine Summe von 470.000 Euro.

15 03.2019

Amerner Weg: Ampel kommt

Ausschuss beauftragt Verwaltung mit weiterer Planung Der Ordnungs- und Straßenverkehrsausschuss des Rates der Stadt Viersen hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, am Amerner Weg in Höhe des Bleichpfades eine Fußgängerampel einzurichten. Die Stadtverwaltung soll nun in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßen NRW an der Umsetzung arbeiten. Ausgangspunkt der Überlegungen war ein Antrag der Schulleitungen von Clara-Schumann- und Albert-Magnus-Gymnasium. Die Schulleitungen hatten dabei nur einen Zebrastreifen gewünscht. Zur Begründung verwiesen die Schulen darauf, dass hier viele Schülerinnen und Schüler die Straße querten. Wie schwierig das Queren der Straße hier sei, wisse man aus den Erfahrungen der Schülerlotsinnen und Schülerlotsen. Hinzu komme, dass der Lotsendienst nur zum Schulbeginn, nicht aber am Ende des Schultages eingerichtet werden könne. Die Verwaltung erhielt daraufhin vom Ordnungs- und Straßenverkehrsausschuss zunächst den Auftrag, mit Straßen NRW über einen Zebrastreifen zu sprechen. Straßen NRW ist Träger der Straßenbaulast für den Amerner Weg. Während der Gespräche stellte sich heraus, dass der Landesbetrieb eine Fußgängerampel mit Bedarfsanforderung bevorzugen würde. Diese sei nur wenig teurer als ein aufwendig zu beleuchtender Zebrastreifen. Eine Ampel biete aber deutlich mehr Sicherheit. Für den Bau solcher Ampeln auf Landesstraßen gibt es ein festgelegtes Verfahren. Danach muss die Stadt zunächst die Verkehrsdaten zusammenstellen. Danach muss wiederum die Stadt die sogenannte Ausführungsplanung für die Anlage erstellen. Das ist sozusagen der Bauplan für die Ampel. Schließlich muss die Stadt noch das ?Signalprogramm? für die Ampel berechnen lassen. Das ist die Festlegung, wie lange die Rot- und Grünphasen an dieser Ampel dauern. Daran schließt sich eine Anhörung nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung an. Hier werden insbesondere Straßen NRW und die Polizei befragt. Danach kann die Stadt die sogenannte verkehrsrechtliche Anordnung erteilen. Das ist die Genehmigung, dort eine Ampel zu bauen, die den Verkehr regelt. Schließlich baut Straßen NRW die Ampel. Dazu muss beim Landesbetrieb das entsprechende Geld in den Haushalt eingeplant werden. Die Zusammenstellung der Verkehrsdaten und die Ausführungsplanung kann die Stadtverwaltung selbst erledigen. Die Berechnung des Signalprogramm muss ein Fachunternehmen übernehmen, das kostet voraussichtlich rund 3000 Euro. Weil die in Frage kommenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorher andere Projekte erledigen müssen, kann die Verwaltung mit der Ausführungsplanung frühestens in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 beginnen. Die für das Signalprogramm nötigen 3000 Euro sind bisher in den Planungen nicht berücksichtigt. Sie sollen nach dem Willen des Ausschusses in den städtischen Haushalt für 2020 aufgenommen werden. Sollten die Vorarbeiten so schnell fertig werden, dass die Ampel noch in diesem Jahr gebaut werden kann, müsste ein gesonderter Beschluss gefasst werden. Die weiteren Kosten für den Bau der Ampel trägt Straßen NRW. Durch den Beschluss des Ausschusses ist das Verfahren nun in Gang gesetzt.