;
Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

"Veranstaltung mit Witz und Charme!"

Die diesjährige Landesversammlung des Jugendrotkreuzes (JRK) des DRK- Landesverbandes Nordrhein e. V. fand am 25.11.2017 in der Generatorenhalle der Stadt Viersen statt - wichtige Programmpunkte waren die Wahl der neuen Landesleitung, der Delegierten für die Bundeskonferenz und acht zusätzlicher Vertreter für den Landesausschuss des JRK.

Die Delegierten der JRK-Kreisverbände im Landesverband Nordrhein haben entschieden: Elena Müntjes bleibt Landesleiterin des JRK Landesverbandes Nordrhein e. V., und sie erhält Unterstützung von zwei weiteren Mitgliedern der Landesleitung. Sebastian Kludt übte dieses Amt bereits in der vergangenen Wahlperiode aus, Luisa Hellwig folgt Ralf Hölscher nach, der sich auf eigenen Wunsch nach 25 Jahren im Dienste des Jugendrotkreuzes Nordrhein nicht mehr zur Wahl stellte. Die vorangegangene Entlastung der Landesleitung für das vergangene Jahr fiel einstimmig aus. Melanie Pfannholzer und Carsten Müntjes werden den JRK Landesverband Nordrhein e. V. künftig in der Bundeskonferenz des Jugendrotkreuzes vertreten.

Im Rahmen seines Verbandsentwicklungsprozesses im Jugendrotkreuz Nordrhein haben engagierte Jugendrotkreuzlerinnen und Jugendrotkreuzler nach einem positiven Votum der Delegierten erstmalig die Möglichkeit, sich in die JRK-Gremienarbeit einzubringen: Zusätzlich zu Vertretern aus den Kreisverbänden und dem Landesverband werden acht weitere Mitglieder zunächst in beratender Funktion im Landesausschuss mitwirken, nach der Novellierung der JRK-Ordnung dann auch ein eigenes Stimmrecht erhalten. Auf diese Weise können sich interessierte Jugendliche an den Entscheidungsprozessen des Verbandes mit ihrem Fachwissen an den Debatten beteiligen.

Vorstellung des Jugendrotkreuz Landesverbandes Nordrhein e. V.

Der Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Viersen e. V. Peter Ottmann und die Bürgermeisterin der Stadt Viersen Sabine Anemüller wandten sich in einem Grußwort zu Beginn der Veranstaltung an die Delegierten in der Generatorenhalle. Gina Penz, Mitglied der JRK Bundesleitung, sprach in einer Videobotschaft zu den Gästen der Landesversammlung.

Neben der verbandspolitischen Dimension hatte die JRK Landesversammlung für ihre Besucherinnen und Besucher den "Markt der Möglichkeiten" zu bieten Die Projektgruppe Verbandsentwicklungsprozess (PG VEP) präsentierte ihre Arbeitsfelder, aber auch verschiedenste Tätigkeitsbereiche von der Schularbeit des JRK bis hin zu den Ferienfreizeiten zeigten sich mit eigenen Ständen im Foyer und in der Generatorenhalle. Ein gemütlich eingerichteter Kinobereich bot den Gästen der Veranstaltung die Möglichkeit, Videos aus dem vergangenen Jahr zu sehen.

Außerdem wurden alle Anwesenden dazu aufgerufen sich an der Erstellung eines Mobiles zum Thema Menschlichkeit zu beteiligen. Denn das Jugendrotkreuz befasst sich seit Sommer diesen Jahres mit einer neuen Kampagne. Unter dem Hashtag #wasgehtmitmenschlichkeit finden bundesweit viele Aktionen des JRK statt, die für mehr Menschlichkeit im Alltag werben möchte.

"Unser Anspruch ist eine unterhaltsame Veranstaltung mit Witz und Charme, und eine rundum gelungene, in sich stimmige Landesversammlung ohne Misstöne", wünschte sich die Landesleiterin Elena Müntjes bereits bei der Eröffnung der Veranstaltung. Das sei in diesem Jahr gelungen, zieht die Amtsträgerin gegen Ende der Landesversammlung Resumee.

 


"Veranstaltung mit Witz und Charme!" Logo