Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Foto © Felix Bröde

Weltklasse-Sinfoniekonzert in Viersen

Isabelle Faust und das Orchestre des Champs-Élysées spielen

In der Viersener Festhalle stehen am Montag, 25. März 2019, Werke von zwei deutschen Komponisten auf dem Programm. Interpretiert werden sie von der international bekannten Violinistin Isabelle Faust gemeinsam mit dem Orchestre des Champs-Élysées. Maestro des Abends ist der renommierte Dirigent Philipp Herreweghe aus Belgien.

Der dritte Abend der städtischen Abonnementreihe „Sinfoniekonzert“ eröffnet mit dem Violinkonzert in D-Dur op. 77 von Johannes Brahms. Sein einziges Violinkonzert zählt zu den bekanntesten Werken dieser Gattung und wurde 1879 uraufgeführt. Dann folgt Robert Schumanns Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 6. Sie verhalf ihm 1845/46 zur Bewältigung einer gesundheitlich schwierigen Zeit.

Über die die deutsche Geigerin Isabelle Faust schrieb die New York Times:
„Ihr Klang hat Leidenschaft, er hat Biss und er elektrisiert, aber er ist auch von einer entwaffnenden Wärme und Süße, die den verborgenen Lyrismus der Musik sichtbar werden lässt.“ Die Künstlerin taucht tief in jedes Werk ein. Sie beachtet den musikgeschichtlichen Kontext, das historisch angemessene Instrumentarium und die größtmögliche Werktreue nach heutigem Wissensstand. Das französische Orchestre des Champs-Élysées hat sich auf die Aufführung von Musik aus der Zeit von etwa 1750 bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts spezialisiert. Seit seiner Gründung im Juni 1991 durch Philippe Herreweghe spielt die Formation die Stücke auf Originalinstrumenten aus der Zeit und ist besonders um historische Stiltreue bemüht.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Wenige Karten sind noch im Ticketing der Stadt Viersen in der Vorverkaufsstelle an der Heimbachstraße 12 erhältlich. Auch telefonisch ist das unter 02162 101466 oder 101468 möglich.

Direktlink zum Kulturprogramm 2018/2019:
https://www.viersen.de/de/inhalt/kulturprogramm

Veranstaltungsdetails

Auch interessant