Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Foto © Jessica Rockowitz

Viersen, wächst und gedeiht

Fun Facts:

Stadt wächst um 183 Menschen

Ende Dezember zählte die Statistik 77.088 Viersenerinnen und Viersener - Die Stadt Viersen ist im Jahr 2019 um 183 Einwohnerinnen und Einwohner gewachsen. Zum 31. Dezember waren nach der städtischen Statistik 77.088 Menschen in der Kreisstadt gemeldet. Zum Jahresbeginn waren es noch 76.905.

Im Dezember zogen 313 Menschen von außerhalb nach Viersen. Im Gegenzug verließen 223 die Stadt. Durch Änderungen beim Erst- und Zweitwohnsitz und statistische Bereinigungen ergab sich ein Minus von 40. Außerdem standen 42 Geburten 63 Sterbefälle gegenüber. In der Summe folgt daraus ein Zuwachs um 29 Menschen.

Innerhalb der Stadt zogen 290 Personen um. 207 blieben dabei in ihrem Stadtteil, 83 wechselten ihn.

Die häufigsten Vornamen des Jahres 2019
Mia und Ben besonders beliebt

Das Viersener Standesamt hat 2019 insgesamt 905 Geburten beurkundet. Das sind 23 weniger als die 938 des Jahres 2018. Die beliebtesten Vornamen waren Mia und Ben.

Bei den Mädchennamen schaffte Mia nach Platz 3 im Vorjahr nun den Sprung in die alleinige Spitzenposition. Platz 2 hält unverändert Charlotte. Auf Platz 3 arbeitete sich Mila nach vorn. Dieser Name lag 2018 noch auf Platz 11. Vorjahressiegerin Emma erreichte nur noch Platz 9. Lea, 2018 noch auf dem geteilten dritten Platz der Beliebtheitsliste, ist nicht mehr unter den ersten 30 vertreten.

Ben verteidigte bei den Jungennamen seinen Spitzenplatz. Anders als 2018 musste er sich 2019 den ersten Rang nicht mehr teilen. Seine damaligen Mitspitzenreiter fielen deutlich ab: Leon auf Platz 6, Henry wurde 13. Felix arbeitete sich vom geteilten fünften auf den alleinigen zweiten Platz nach vorn. Die dritte Position ging an Elias, 2018 ebenfalls noch auf dem geteilten Platz 5. Liam, im vergangenen Jahr von ganz hinten kommend gleich hinter den drei geteilten Top-Namen platziert, rutschte auf Rang 19 ab. Ein weiterer geteilter fünfter Rang aus 2018, Max, schaffte es in 2019 nicht mehr unter die ersten 30.

Fast zwei Drittel der vom Viersener Standesamt eingetragenen Neugeborenen erhielten nur einen Vornamen. 26 Mal entschieden sich die Eltern für drei oder mehr Vornamen. Die Spitzenpositionen beim zweiten Vornamen erreichten Marie und Alexander.

336 Eheschließungen im Jahr 2019
Leichter Zuwachs gegenüber 2018 beim Viersener Standesamt

Das Standesamt der Stadt Viersen hat im Jahr 2019 insgesamt 336 Eheschließungen verzeichnet. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs um 9 Fälle. 2017 waren es 335 Paare. Die Zahl der Heiraten ist damit weiterhin auf konstantem Niveau.