;
Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

QUALM war gestern – Der Siegeszug der E-Zigarette

In der letzten Zeit taucht sie immer wieder in Presseberichten auf, wird gelobt, gefeiert oder kritisch beäugt: Die „E-Zigarette“. Vor Jahren fristete die E-Zigarette noch ein Nischendasein. Die Geräte waren weit davon entfernt, perfekt zu sein und die überzeugten Nutzer der E-Zigarette bildeten eine verschworene, kleine Gemeinschaft. Beachtenswert dabei ist, dass schon 1963 in Amerika ein Patent für eine „rauchlose Zigarette“ angemeldet wurde. Vermutlich durch die damals eingeschränkten technischen Möglichkeiten geriet dieser erste Entwurf einer E-Zigarette in Vergessenheit. Erst im Jahr 2004 gelang es einem chinesischen Tüfftler, eine moderne E-Zigarette zu entwickeln. Anfangs standen nur einige wenige Hersteller in Konkurrenz zueinander und übertrafen sich gegenseitig in der Verbesserung dieses Produktes.

Heute, im Jahr 2016 ist das Angebot kaum noch überschaubar. Gerade in den letzten drei Jahren entwuchs die E-Zigarette ihren Kinderschuhen und ist ein vollwertiges Konkurrenzprodukt gegenüber der herkömmlichen Tabak-Zigarette. MeinViersen.de traf sich mit Ralf Reintjes, der mit seiner Frau Melanie zusammen in Viersen-Süchteln das Fachgeschäft "Das Dampflädchen“ für E-Zigaretten betreibt. Sie ließen uns teilhaben an ihren Erfahrungen im professionellen Verkauf von diesem Produkt und standen uns für diesen Artikel in beratender Funktion zur Seite. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

Der Unterschied bei der E-Zigarette zu einer herkömmlichen Tabak-Zigarette besteht darin, dass keine Verbrennung statt findet, sondern eine Flüssigkeit (sogenanntes „Liquid“) verdampft wird. Somit entsteht weder Kohlenmonoxid, noch Teer, welcher sich bei einer herkömmlichen Zigarette in der Lunge ablagert. Das Liquid für E-Zigaretten besteht in der Regel aus drei Inhaltsstoffen: Aroma, Glycerin, Propylenglycol und Nikotin (nicht zwingend, es gibt auch Liquids ohne Nikotin). Im direkten Vergleich beinhaltet eine Tabak-Zigarette ein vielfaches an Schadstoffen, welche den Körper schwer belasten (mehr als 3000 chemische Verbindungen, über 200 davon giftig, mindestens 40 davon nachweislich krebserregend).

„Das Argument, das die E-Zigarette ungesünder sein soll, greift bei diesen Zahlen einfach nicht“, meint Ralf Reintjes und es erscheint plausibel, das der Staat mehr Sorge um fehlende Steuereinnahmen hat, als um die Gesundheit seiner Bürger. Erst langsam setzen sich seriöse Studien durch, die unvoreingenommen die E-Zigarette analysieren, anstatt sinnlos Panik zu schüren („Der Epidemiologe John Britton und seine Kollegen verweisen vor allem auf die deutlich geringeren Risiken, die vom Dampfen ausgehen sollen. Zwar seien E-Zigaretten gesundheitlich nicht unbedenklich. Doch die Folgen eines Langzeitkonsums dürften kaum fünf Prozent jener Schäden erreichen, die das Rauchen von Tabak mit sich bringe.“ – Quelle: Spiegel.de).

Der Siegeszug der E-Zigarette setzt seinen Weg weiterhin unbeirrt fort und der Nutzer kann sich in zahllosen Shops im Internet mit Produkten eindecken. Aber was macht ein Nutzer, der noch nie eine E-Zigarette in den Händen hielt und keine Erfahrungen damit hat? Ralf und Melanie Reintjes vom „Das Dampflädchen“ kümmern sich genau um die Kunden, die erste Schritte in die Welt des Dampfes unternehmen wollen. Mit ihrem Fachgeschäft richten sie sich an Anfänger und Umsteiger.

„Für uns ist es wichtig, das die Kunden ausführlich beraten werden. Wir nehmen uns Zeit, ergründen die Bedürfnisse des Kunden und wählen mit ihm zusammen das passende Produkt aus“, meint Ralf. In der kleinen Sitzecke des Lädchens treffen sich überzeugte Dampfer, tauschen Erfahrungen aus und fühlen sich wohl. Wenn man mit Ralf und Melanie Reintjes redet, merkt man sehr schnell, das sie mit viel Herzblut bei der Sache sind. Geduldig gehen sie auf jeden Neukunden ein und erklären, wo die Vorteile beim Dampfen liegen. Sie sehen ihre Aufgabe vor allem darin, Rauchern zu helfen, die vom Tabak nur schwerlich los kommen. Tatsache ist: Rauchen ist „out“. Immer mehr Menschen verabschieden sich vom schädlichen Tabak und steigen aufs Dampfen um.

Wir von MeinViersen.de begrüßen diese Entwicklung und fragen Euch: Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Tabakverzicht und/oder dem Umstieg aufs Dampfen? Disktuttiert mit uns auch Facebook!

Foto: Stefan Weimbs, Fotostudio Weimbs-Bork

Auch interessant

Tornado in Viersen

Nachrichten
QUALM war gestern – Der Siegeszug der E-Zigarette Logo