Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Klavierduo trifft Streichquartett

Eine selten zu hörende Kammermusik-Besetzung tritt am Mittwoch, 29. November, um 20 Uhr in der Festhalle Viersen auf. Das Silver-Garburg-Klavierduo musiziert gemeinsam mit dem Vogler Quartett.

In der hohen, oft unterschätzten Kunst des Duospiels auf ein oder zwei Flügeln setzten Sivan Silver und Gil Garburg neue Maßstäbe. Sie sind in der Carnegie Hall und im Lincoln Center, im Wiener Musikverein, im Sydney Opera House und in der Berliner Philharmonie aufgetreten und haben in rund 70 Ländern auf fünf Kontinenten konzertiert, nun sind sie erstmals in der Viersener Festhalle zu Gast.

Das Vogler-Quartett mit Tim Vogler, Frank Reinecke, Stefan Fehlandt und Stephan Forck steht für Individualität, die sich im Gemeinsamen entfaltet. Hier liegt wohl das Geheimnis des Quartetts, das seit mehr als 30 Jahren in unveränderter Besetzung weltweit eine einzigartige Streichquartett-Karriere verfolgt. Konzerte führen die Musiker auf alle wichtigen Konzertpodien in Europa, den USA, Japan, Australien und Neuseeland. In Berlin gründeten sie 1993 ihre eigene Konzertreihe im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Ein reiner homogener Klang ist nicht ihr Ideal, vielmehr, so bringt es Tim Vogler auf den Punkt: "dass jeder so individuell spielt wie möglich. Und dass man dennoch die gemeinsame Idee hört, die dahinter steht. " und das kann Glücksgefühle auslösen." Gefühle, die gerade bei Johann Sebastian Bachs Meisterwerk "Die Kunst der Fuge" (Auswahl) sicher geteilt werden.

Beide Ensembles bringen immer wieder Raritäten der Kammermusik auf die Bühne. Eröffnet wird das Konzert mit einer Auswahl einiger "Contrapuncti" aus "Die Kunst der Fuge" von Johann Sebastian Bach. Es folgt die virtuose Sonate B-Dur D 617 von Franz Schubert. Jedoch wird die im Original für zwei Pianisten an zwei Klavieren komponierte Sonate hier von einem Streichquartett und Klavier vierhändig dargeboten. Das Oktett Es-Dur op. 20 von Felix Mendelssohn Bartholdy wurde für zwei Streichquartette komponiert. Auf der Festhallen-Bühne erklingt das Werk des damals 16jährigen-Mendelssohn in der Fassung für Streichquartett und Klavierduo.

Die Konzerteinführung startet um 19.30 Uhr im Ernst-Klusen-Saal. Karten gibt es an der Abendkasse und im Ticketing der Kulturabteilung der Stadt Viersen, Heimbachstraße 12, Telefon 02162 101466 und 101468.

Foto: Chr. Kern

Auch interessant

Tornado in Viersen

Nachrichten
Klavierduo trifft Streichquartett Logo