Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Foto © Stadt Viersen

Kindergartengartenkinder entdecken ihr eigenes Musikinstrument

Kurse und Konzerte beim „Stimmzauber mit Ernst Klusen“

Die Gesangsstimme haben wir immer bei uns, sie ist einzigartig und unverwechselbar. Angelehnt an dieses wichtige Themenfeld des Viersener Musikwissenschaftlers und Musikpädagogen Ernst Klusen bietet die Stadt Viersen das Projekt „Stimmzauber“ an. Ziel ist es, kulturelle Bildung bereits im Kindergartenbereich zu verankern und die Kompetenzen der Jungen und Mädchen positiv zu stärken.

Die drei Kinderliederkomponierenden Anders Orths vom Mitmachtheater „Lila Lindwurm“, Johannes Kleist und Faryna erforschten jetzt gemeinsam mit Vorschulkindern spielerisch das Phänomen „Stimme“. An jeweils drei Vormittagen brachten sie den Mädchen und Jungen spielerisch ihr eigenes Instrument näher. Beteiligt waren in Dülken das Integrative Familienzentrum St. Christophorus und die Städtische Kindertageseinrichtung Friedrichstraße, in Süchteln die Städtische Kita Anne-Frank-Straße und die Städtische Tageseinrichtung Gehlingsweg sowie im Stadtteil Viersen das Familienzentrum Marienheim und die Städtische Kindertageseinrichtung Robend.

Zum Abschluss gaben Johannes Kleist im Ernst-Klusen-Saal der Festhalle, Faryna im Weberhaus und Anders Orths im Foyer der Kita Friedrichstraße ein Konzert für die teilnehmenden Kindertageseinrichtungen. Selbstverständlich unter Mitwirkung der kleinen Künstlerinnen und Künstler.

Die Stadt Viersen bietet seit 2011 alle zwei Jahre das Gesangsprojekt „Stimmzauber mit Ernst Klusen“ in Kindertageseinrichtungen an. Entstanden ist das Projekt aus dem „Ernst-Klusen-Preis“. Dieser Förderpreis wurde an junge Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. vergeben. Dazu wurde der „Ernst-Klusen-Preis“ in eine Projektförderung umgewandelt. Das Los entscheidet, welche Einrichtungen mitmachen.