Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Grundschule Dülken: Sanierung nach Brand

Betroffener Raum bleibt für einige Zeit unbenutzbar

Nach dem Brand in einem Klassenraum der Gemeinschaftsgrundschule Dülken Dammstraße haben die Aufräumarbeiten sofort begonnen. Bereits am Freitag, 31. Mai 2019, waren Sachverständige der Feuerversicherung in der Schule. Ein Gutachterbüro wird nach einem Ortstermin am Montag, 3. Juni, ein Konzept für die Sanierung des betroffenen Raums erarbeiten.

Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle in einem Klassenzimmer im Trakt des Lehrerzimmers noch am Tag des Feuers freigegeben. Nach dem Ermittlungsergebnis entstand der Brand im Bereich eines abgestellten Elektrogeräts im Klassenraum. Das Gebäudemanagement der Stadt hat sofort veranlasst, dass das zerborstene Fenster gesichert und der betroffene Raum vom Stromnetz getrennt wurde. Darüber hinaus wurde der Raum gegen den Rest des Gebäudes abgedichtet.

Ebenfalls noch am Freitag waren ein Brandsachverständiger der Feuerversicherung und ein für die Versicherung tätiges Sanierungsunternehmen in der Schule. Der Klassenraum wurde daraufhin am Samstag ausgeräumt. Ein von der Stadt beauftragtes Reinigungsunternehmen hat ebenfalls am Samstag den geringen Rußschaden im Flur beseitigt.

Ein Gutachterbüro muss nun kurzfristig ein Konzept erarbeiten, wie der Brandschaden beseitigt und der Erfolg der Sanierung überprüft werden können. Wie lange der betroffene Klassenraum nicht für den Schulbetrieb zur Verfügung steht, lässt sich gegenwärtig noch nicht einschätzen. Schulleitung und Schulverwaltung sind über die Abläufe informiert und arbeiten an den erforderlichen Maßnahmen.